LILE bei Ministerium eingereicht

Ende März waren alle LAGen der Pfalz aufgerufen, ihre neu erarbeiteten Lokal Integrierten Ländlichen Entwicklungsstrategien (kurz LILE) beim Wirtschaftsministerium einzureichen. Auch unsere LAG hat ihre seit 2021 ausgearbeitete neue LILE unter dem neuen Leitbild: “IdeenReich Westrich-Glantal: Vielfältige Region gemeinsam anpacken” abgegeben.

Die vier neuen Handlungsfelder, die ausgearbeitet wurden, lauten:

  1. Gemeinden zukunftsfähig ausrichten
  2. Wirtschaft aktiv weiterentwickeln
  3. Erleben vielfältig gestalten
  4. Natur- und Kulturlandschaft langfristig sichern

 

Die Bürgerinnen und Bürger unserer sechs Verbandsgemeinden wurden bei der Erarbeitung dieses Leitbilds aktiv mit einbezogen und konnten so die Zukunft unserer Region mit gestalten.

Für die breite öffentliche Beteiligung wurde eigens eine Webseite zur Beteiligung und Kommunikation eingerichtet. LEADER Westrich-Glantal

Hier können Sie die einzelnen Beteiligungsschritte wie auch alle Protokolle dazu einsehen.

Die Ex-Anteevaluation des Erstellungsprozesses finden Sie hier.

 

Letzter Förderaufruf für Ehrenamtliche Bürgerprojekte in der LEADER-Region Westrich-Glantal

Aktuell läuft in der LEADER-Region Westrich-Glantal der letzte Förderaufruf für Ehrenamtliche Bürgerprojekte in dieser Förderperiode. Bis zum 28. Juni können Bürgerinitiativen oder gemeinnützige Vereine aus den Verbandsgemeinden Bruchmühlbach-Miesau, Landstuhl, Oberes Glantal und Ramstein-Miesenbach noch einmal ihre Projektidee bei der LAG einreichen und eine Förderung von bis zu 3.000 € erhalten. Mit den letzten Fördermitteln der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) für die Ehrenamtlichen Bürgerprojekte können wieder vielfältige Projekte unterstützt werden, die der regionalen Entwicklung dienen und einen Mehrwert für die betreffenden Gemeinden darstellen. Voraussetzung ist dabei, dass die Projekte von ehrenamtlich tätigen eingereicht und umgesetzt werden. Zudem müssen die Projekte einem der drei Handlungsfelder „Nachhaltiges Wirtschaften vor Ort“, „Leben in zukunftsfähigen Gemeinden“ und „Naturnahe Erholung aktiv gestalten“ zugeordnet werden können.
Die bereits geförderten Ehrenamtlichen Bürgerprojekte stellen eine bunte Vielfalt dar, bei denen LEADER auch kleinere Vorhaben unkompliziert unterstützen kann. In Landstuhl wurde etwa der Bau einer Mountainbike-Strecke (Flowtrail) unterstützt. In Henschtal wurde ein Schuppen zum Teilen von Waren und Gütern eingerichtet. Und ganz aktuell wurde im Anschluss an den letzten Förderaufruf ein Projekt bewilligt, dass das Erbe des pfälzischen Fotografen und Künstlers Horst Ohliger in Form eines Bildkatalogs bewahrt.
Bis zum 28. Juni können Vereine und Initiativen ihre Ideen bei der LAG einreichen. Die Umsetzung darf bis dahin noch nicht begonnen worden sein und muss bei Bewilligung bis zum 01.10.2022 fertiggestellt werden. Welche Projekte gefördert werden, entscheidet der Vorstand der LEADER-Region anhand von Auswahlkriterien.

Den Förderaufruf sowie Vorlagen zur Bewerbung finden Sie in unserem Downloadbereich.

Projektaufruf

Bewerbung als Bürgerprojekt (Word)

Bewerbung als Bürgerprojekt (PDF)

Förderbedingungen

Projekt des Monats Juni

Mit unserem Projekt des Monats, das dieses Mal aus Bayern kommt, möchten wir gemeinsam mit Ihnen schauen, welche großartigen Projekte auch in anderen Regionen umgesetzt werden.

Projekt:                            Energieholz Oberland

LEADER-Region:             LAG Zugspitz Region

Bundesland:                    Bayern

Kategorie:                        Nachhaltige Energiewirtschaft

Gesamtkosten:              428.400,00 €

Fördersumme:               144.000,00 € (40%)

 

Nachwachsende Rohstoffe bestmöglich zu nutzen ist essentiell für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Natur. Die LAG Zugspitz Region hat ein Projekt gefördert, welches gleich mehrfach den Ansatz des nachhaltigen Umgangs mit Ressourcen angeht.

Durch die Errichtung einer Lagermöglichkeit für Energieholz mit solarer Trocknungsmöglichkeit sollen die Gemeindewerke Murnau mit qualitativ hochwertigen Hackschnitzeln versorgt werden. Die Kooperation aus der Waldbesitzervereinigung Ammer-Loisach e.V. und der Bäuerlichen Hackschnitzel Liefergesellschaft GmbH wird dadurch unabhängig von den Jahreszeiten. Totholz, welches durch Borkenkäfer gerade im Sommer anfällt, aber von den Gemeindewerken eher im Winter benötigt wird, kann so im Sommer aus dem Wald geschafft, in der Anlage getrocknet und im Anschluss hier auch gelagert werden, bis es dann gebraucht wird. Durch die Trocknung mit solarer Wärme kann zudem der Energieverlust, der bei einer Trocknung unter freiem Himmel entstehen würde, vermieden werden. Ein geschlossener Nutzungskreislauf und vor allem die Werterhaltung des Totholzes kann so gesichert werden.

Kommt es witterungsbedingt zu Engpässen bei der Versorgung der regionalen Heizkraftwerke mit Frischholz aus den Wäldern, fungiert die Lagerhalle als Puffer, der die Versorgung der gesamten Region mit Hackschnitzeln sicherstellt.

Ein kurzes Video zu dem Projekt finden Sie hier.

Die Projektbeschreibung finden Sie hier.

Ein Beispiel für ein durch LEADER-Gefördertes Energiekraftwerk finden Sie hier.

 

Über weitere spannende Projekte – auch aus unserer Region – informieren wir regelmäßig in unserem Newsletter. Bei Interesse melden Sie sich gerne mit einem „ich bin dabei“ per Mail oder telefonisch beim Regionalmanagement an.

Wenn Sie das Projekt des Monats künftig erhalten wollen, schreiben Sie uns bitte einfach eine kurze E-Mail.