23. Newsletter veröffentlicht

In unserem Newsletter erhalten Sie aktuelle Informationen rund um unsere LAG. Unserem Newsletter können Sie hier beitreten.

In diesem Newsletter haben wir Artikeln zu:

  • dem Mehrgenerationenplatz in Steinwenden-Weltersbach
  • dem Haus der Vereine in Miesenbach
  • einem Update zur neuen Förderperiode ab 2023

Diesen und alle anderen Newsletter finden Sie in unserem Downloadbereich.

12. LEADER Projektaufruf gestartet

Letzte Chance auf Förderung in aktueller Förderperiode!

Bis zum 30. September 2022 können sich Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen und Vereine unter dem Motto „Gemeinsam neue Wege gehen“ bei der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Westrich-Glantal um eine LEADER-Förderung bewerben. Zum letzten Mal in dieser Förderperiode stehen mit diesem Projektaufruf Gelder zur Unterstützung von LEADER-Projekten zur Verfügung. Nach dem Stichtag am 30. September wird der Vorstand der LAG die eingereichten Projekte hinsichtlich ihrer Passfähigkeit zu den Handlungsfeldern „Nachhaltiges Wirtschaften vor Ort“, „Leben in zukunftsfähigen Gemeinden“ und „Naturnahe Erholung aktiv gestalten“ bewerten. Des Weiteren tragen der Innovationsgehalt und der regionale Nutzen des geplanten Projektes zu einer bestmöglichen Bewertung bei. Je nach Rechtsform des Antragstellenden und der erreichten Punktzahl können die Projekte dann mit einer Förderquote von 30% bis 75% unterstützt werden.

Ebenfalls bis zum oben genannten Stichtag können sich Vereine, Initiativen, Stiftungen oder andere ehrenamtlich tätige Zusammenschlüsse ohne feste Organisation auf den 12. Projektaufruf zur Einreichung Ehrenamtlicher Bürgerprojekte der LAG bewerben. Auch für die Ehrenamtlichen Bürgerprojekte gilt, dass dieser Projektaufruf die letzte Chance auf Fördermittel in der 2023 auslaufenden Förderperiode ist. Es stehen noch einmal 10.000€ für Projekte bereit. Jedes Projekt kann dabei mit bis zu 3.000€ gefördert werden. Auch diese Projekte werden nach dem Stichtag durch den Vorstand bewertet und zur Förderung ausgewählt. Nach der Förderzusage können die Projekte direkt gestartet werden. Alle Ehrenamtlichen Bürgerprojekte müssen bis zum 31.03.2023 umgesetzt und abgerechnet werden.

Voraussetzung, sowohl für LEADER-Projekte als auch für Ehrenamtliche Bürgerprojekte ist, dass sie sich inhaltlich einem Maßnahmenbereich der regionalen Entwicklungsstrategie zuordnen lassen und ihre Umsetzung noch nicht begonnen wurde. Die Projekte können in den vier Verbandsgemeinden Bruchmühlbach-Miesau, Landstuhl, Ramstein-Miesenbach oder Oberes Glantal durchgeführt werden.

In der Vorausschau noch eine erfreuliche Nachricht: Vor kurzem wurde der LAG Westrich-Glantal bestätigt, dass sie sowie 20 weitere rheinland-pfälzische Regionen in der neuen Förderperiode, ab Juli 2023, die regionale Entwicklung durch die LEADER-Förderung weiter unterstützen kann. Mit einer offiziellen Zertifizierung der LAG ist im Herbst 2022 zu rechnen.

Projekt des Monats August

Mit unserem Projekt des Monats, das dieses Mal aus Bayern kommt, möchten wir gemeinsam mit Ihnen schauen, welche großartigen Projekte auch in anderen Regionen umgesetzt werden.

Projekt:                            Kommunales ökologisches Grünflächenmanagement

LEADER-Region:             LAG Zugspitz Region

Bundesland:                    Bayern

Kategorie:                        Biodiversität

Gesamtkosten:              36.657,77 €

Fördersumme:               18.491,98 € (60%)

 

Der öffentliche Grünraum, also die Grünflächen entlang von Straßen und Wegen, bildet in vielen Gemeinden einen großen Teil der öffentlichen Flächen ab. Häufig werden diese Räume nur im Zuge der Verkehrssicherheit gemäht, erfahren jedoch keine Nutzung. Aber auch hier können Maßnahmen für die Biodiversität betrieben werden. Das Projekt, welches wir Ihnen heute vorstellen möchten, zeigt, auf welche Art dies möglich ist.

Ende 2018 hat die Zugspitz Region GmbH gemeinsam mit dem Klimaschutzmanagement des Landkreises Garmisch-Partenkirchen den Arbeitskreis „Blühender Landkreis“ gegründet. Durch den Arbeitskreis wurden seitdem bisher drei Veranstaltungen zum Thema Blühflächen und Artenvielfalt durchgeführt, um interessierte BürgerInnen wie auch Fachpublikum zu informieren.

Mit dem Projekt soll nun die Anlage und Pflege von naturnahen und regionaltypischen Grünflächen im öffentlichen Raum angegangen werden. Die Kommunalen Bauhöfe werden dazu mit passenden Mähgeräten ausgestattet und in der entsprechenden nachhaltigen Grünpflege geschult. Dazu gehört auch der fachgerechte Umgang mit dem Grünschnitt. Das Projekt sieht vor, diese Fortbildungen in allen Bauhöfen der Region durchzuführen, sodass überall ExpertInnen die fachgerechte Anlage und Pflege der Blühflächen gewährleisten können.

Das gesamte Projekt finden Sie hier.

 

Über weitere spannende Projekte – auch aus unserer Region – informieren wir regelmäßig in unserem Newsletter. Bei Interesse melden Sie sich gerne mit einem „ich bin dabei“ per Mail oder telefonisch beim Regionalmanagement an.

Wenn Sie das Projekt des Monats künftig erhalten wollen, schreiben Sie uns bitte einfach eine kurze E-Mail.

Letzter Projektaufruf für Ehrenamtliche Bürgerprojekte gestartet

Mit dem 12. Projektaufruf zur Einreichung “Ehrenamtlicher Bürgerprojekte” endet diese Förderperiode.

Insgesamt stehen 10.000 € für Ihre Projekte zu Verfügung. Bis zum 30.09.2022 können “Ehrenamtliche Bürgerprojekte” eingereicht werden. Jedes Projekt kann dabei mit bis zu 3.000 € gefördert werden.

Den Projektaufruf finden Sie hier.

Die Förderbedingungen sowie die Bewertungskriterien finden Sie in unserem Downloadbereich.

Projektaufruf

Bewerbung als Bürgerprojekt (Word)

Bewerbung als Bürgerprojekt (PDF)

Förderbedingungen

LILE bei Ministerium eingereicht

Ende März waren alle LAGen der Pfalz aufgerufen, ihre neu erarbeiteten Lokal Integrierten Ländlichen Entwicklungsstrategien (kurz LILE) beim Wirtschaftsministerium einzureichen. Auch unsere LAG hat ihre seit 2021 ausgearbeitete neue LILE unter dem neuen Leitbild: “IdeenReich Westrich-Glantal: Vielfältige Region gemeinsam anpacken” abgegeben.

Die vier neuen Handlungsfelder, die ausgearbeitet wurden, lauten:

  1. Gemeinden zukunftsfähig ausrichten
  2. Wirtschaft aktiv weiterentwickeln
  3. Erleben vielfältig gestalten
  4. Natur- und Kulturlandschaft langfristig sichern

 

Die Bürgerinnen und Bürger unserer sechs Verbandsgemeinden wurden bei der Erarbeitung dieses Leitbilds aktiv mit einbezogen und konnten so die Zukunft unserer Region mit gestalten.

Für die breite öffentliche Beteiligung wurde eigens eine Webseite zur Beteiligung und Kommunikation eingerichtet. LEADER Westrich-Glantal

Hier können Sie die einzelnen Beteiligungsschritte wie auch alle Protokolle dazu einsehen.

Die Ex-Anteevaluation des Erstellungsprozesses finden Sie hier.

 

Projekt des Monats Juli aus unserer Region

Mit unserem Projekt des Monats, das dieses Mal aus unserer eigenen Region kommt, möchten wir Ihnen zeigen, welche tollen Projekte auch in der LAG Westrich-Glantal bereits umgesetzt wurden.

Projekt:                            Haus der Vereine

LEADER-Region:             LAG Westrich-Glantal

Bundesland:                    Rheinland-Pfalz

Kategorie:                        Leben in zukunftsfähigen Gemeinden

Gesamtkosten:              157.759,70 €

Fördersumme:               110.431,79 € (70%)

 

Die Umnutzung von gemeindeeigenen Gebäuden, gerade wenn diese unter Denkmalschutz stehen, stellt viele Gemeinden vor Herausforderungen. Die Stadt Ramstein-Miesenbach hat mit ihrem Projekt im Stadtteil Miesenbach das ehemalige Schulgebäude zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger zu einem Vereinshaus umgebaut.

Mit Hilfe der LEADER Förderung konnte die Stadt in dem denkmalgeschützten Gebäude in zentraler Lage einen äußerst attraktiven und belebten Ort im Stadtteil entwickeln. Die Räume wurden so umgebaut, dass vor allem kleinere Vereine diese nutzen können. Die gemeinsame Nutzung des Gebäudes durch die verschiedenen Vereine im Ort ermöglicht nicht nur ein gemeinschaftliches Vereinsleben mit übergreifenden Veranstaltungen, sondern macht alle Vereine auch kollektiv bekannter. Vor allen der überregional bedeutsame Tanzsportverein kann die Räumlichkeiten für sein Training sehr gut nutzen.

Insgesamt wird das Vereinshaus sehr gut durch die verschiedenen Vereine genutzt und belebt das Vereinsleben der Stadt. Auch größere Veranstaltungen rund um das Vereinshaus profitieren von dem Projekt.

Mehr Informationen zu dem Projekt finden Sie auf unserer Webseite: Haus der Vereine

 

Bei Fragen zu den Fördermöglichkeiten und LEADER allgemein, wenden Sie sich gerne an Regionalmanager Marc Wagner. Sie erreichen ihn unter der 06302 – 923918 oder unter marc.wagner@entra.de.

Über weitere spannende Projekte – auch aus unserer Region – informieren wir regelmäßig in unserem Newsletter. Bei Interesse melden Sie sich gerne mit einem „ich bin dabei“ per Mail oder telefonisch beim Regionalmanagement an.

Förderaufruf für Ehrenamtliche Bürgerprojekte in der LEADER-Region Westrich-Glantal

Aktuell läuft in der LEADER-Region Westrich-Glantal der letzte Förderaufruf für Ehrenamtliche Bürgerprojekte in dieser Förderperiode. Bis zum 28. Juni können Bürgerinitiativen oder gemeinnützige Vereine aus den Verbandsgemeinden Bruchmühlbach-Miesau, Landstuhl, Oberes Glantal und Ramstein-Miesenbach noch einmal ihre Projektidee bei der LAG einreichen und eine Förderung von bis zu 3.000 € erhalten. Mit den letzten Fördermitteln der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) für die Ehrenamtlichen Bürgerprojekte können wieder vielfältige Projekte unterstützt werden, die der regionalen Entwicklung dienen und einen Mehrwert für die betreffenden Gemeinden darstellen. Voraussetzung ist dabei, dass die Projekte von ehrenamtlich tätigen eingereicht und umgesetzt werden. Zudem müssen die Projekte einem der drei Handlungsfelder „Nachhaltiges Wirtschaften vor Ort“, „Leben in zukunftsfähigen Gemeinden“ und „Naturnahe Erholung aktiv gestalten“ zugeordnet werden können.
Die bereits geförderten Ehrenamtlichen Bürgerprojekte stellen eine bunte Vielfalt dar, bei denen LEADER auch kleinere Vorhaben unkompliziert unterstützen kann. In Landstuhl wurde etwa der Bau einer Mountainbike-Strecke (Flowtrail) unterstützt. In Henschtal wurde ein Schuppen zum Teilen von Waren und Gütern eingerichtet. Und ganz aktuell wurde im Anschluss an den letzten Förderaufruf ein Projekt bewilligt, dass das Erbe des pfälzischen Fotografen und Künstlers Horst Ohliger in Form eines Bildkatalogs bewahrt.
Bis zum 28. Juni können Vereine und Initiativen ihre Ideen bei der LAG einreichen. Die Umsetzung darf bis dahin noch nicht begonnen worden sein und muss bei Bewilligung bis zum 01.10.2022 fertiggestellt werden. Welche Projekte gefördert werden, entscheidet der Vorstand der LEADER-Region anhand von Auswahlkriterien.

Den Förderaufruf sowie Vorlagen zur Bewerbung finden Sie in unserem Downloadbereich.

Projektaufruf

Bewerbung als Bürgerprojekt (Word)

Bewerbung als Bürgerprojekt (PDF)

Förderbedingungen

Projekt des Monats Juni

Mit unserem Projekt des Monats, das dieses Mal aus Bayern kommt, möchten wir gemeinsam mit Ihnen schauen, welche großartigen Projekte auch in anderen Regionen umgesetzt werden.

Projekt:                            Energieholz Oberland

LEADER-Region:             LAG Zugspitz Region

Bundesland:                    Bayern

Kategorie:                        Nachhaltige Energiewirtschaft

Gesamtkosten:              428.400,00 €

Fördersumme:               144.000,00 € (40%)

 

Nachwachsende Rohstoffe bestmöglich zu nutzen ist essentiell für einen nachhaltigen Umgang mit unserer Natur. Die LAG Zugspitz Region hat ein Projekt gefördert, welches gleich mehrfach den Ansatz des nachhaltigen Umgangs mit Ressourcen angeht.

Durch die Errichtung einer Lagermöglichkeit für Energieholz mit solarer Trocknungsmöglichkeit sollen die Gemeindewerke Murnau mit qualitativ hochwertigen Hackschnitzeln versorgt werden. Die Kooperation aus der Waldbesitzervereinigung Ammer-Loisach e.V. und der Bäuerlichen Hackschnitzel Liefergesellschaft GmbH wird dadurch unabhängig von den Jahreszeiten. Totholz, welches durch Borkenkäfer gerade im Sommer anfällt, aber von den Gemeindewerken eher im Winter benötigt wird, kann so im Sommer aus dem Wald geschafft, in der Anlage getrocknet und im Anschluss hier auch gelagert werden, bis es dann gebraucht wird. Durch die Trocknung mit solarer Wärme kann zudem der Energieverlust, der bei einer Trocknung unter freiem Himmel entstehen würde, vermieden werden. Ein geschlossener Nutzungskreislauf und vor allem die Werterhaltung des Totholzes kann so gesichert werden.

Kommt es witterungsbedingt zu Engpässen bei der Versorgung der regionalen Heizkraftwerke mit Frischholz aus den Wäldern, fungiert die Lagerhalle als Puffer, der die Versorgung der gesamten Region mit Hackschnitzeln sicherstellt.

Ein kurzes Video zu dem Projekt finden Sie hier.

Die Projektbeschreibung finden Sie hier.

Ein Beispiel für ein durch LEADER-Gefördertes Energiekraftwerk finden Sie hier.

 

Über weitere spannende Projekte – auch aus unserer Region – informieren wir regelmäßig in unserem Newsletter. Bei Interesse melden Sie sich gerne mit einem „ich bin dabei“ per Mail oder telefonisch beim Regionalmanagement an.

Wenn Sie das Projekt des Monats künftig erhalten wollen, schreiben Sie uns bitte einfach eine kurze E-Mail.

Naturnahe Erholung aktiv gestalten | Was steckt dahinter?

Was steckt eigentlich hinter unserem zweiten Handlungsfeld “Naturnahe Erholung aktiv gestalten – heimatverbunden und weltoffen”?

Die Schwerpunkte im regionalen Tourismus liegen auf den Themen Natur und Kultur: Die Region ist reich an attraktiver Landschaft und Naturerholungsräumen. Sie hat daneben ein kulturhistorisches Erbe zu bieten, das bis dato bei der touristischen Inwertsetzung wenig genutzt wurde. Dabei wird den Bedürfnissen von Zielgruppen wie Wanderern, Radfahrern, Amerikanern und Personen mit Mobilitätseinschränkungen zu wenig Rechnung getragen.
Die Erschließung und touristische Nutzbarmachung von Kulturdenkmälern und Ausgrabungsstätten, die Schaffung von Erlebniselementen flankierend zu den bestehenden Rad- und Wanderwegen wie zu gastronomischer und Beherbergungsinfrastruktur schafft neue Anziehungspunkte in der Region.

Einheimische sind die Hauptnutzer der touristischen Angebote vor Ort. Die Barrierefreiheit bei diesen touristischen und kulturellen Einrichtungen ist eingeschränkt, sodass Ältere, Behinderte und Familien mit Kleinkindern diese teilweise nicht besuchen können. Insgesamt mangelt es auch für alle Generationen an Kommunikationsräumen und Freizeitprogrammen, besonders zur Entfaltung der eigenen Kreativität. Vereine, Kindertagesstätten und amerikanische Einrichtungen bspw. Könnten sich dahingehend weiterentwickeln und ihre Leistungen verstärkt für Gäste öffnen.
Die An- und Verbindung der Rad-, Wander- und Reitwege, v.a. an ÖPNV und Ortskerne, wo bestehende gastronomische Angebote, Freizeiteinrichtungen und Hotellerie das Naturerlebnis sinnvoll ergänzen könnten, muss weiter ausgebaut werden. Auch die Qualität der Wege, der Erlebnischarakter und die Barrierefreiheit sollen zukünftig eine größere Rolle, v. a. im Rad- und Wandertourismus einnehmen.

22. Newsletter erschienen

Unser Newsletter ist nun in der 22. Auflage erschienen. In ihm finden Sie Artikel zu:

  • geförderten Ausflugszielen in der LAG
  • unser LAG Projekt Pfälzer Seentour
  • unseren 11. Projektaufruf zur Einreichung von „Ehrenamtlichen Bürgerprojekten“ und wie die Förderung abläuft
  • unseren 12. Projektaufruf zur Bewerbung um LEADER Förderung

Den Aktuellen Newsletter sowie die vergangenen finden Sie in unserem Downloadbereich.

Hier kommen Sie direkt zum aktuellen Newsletter.

Sie möchten sich für unseren Newsletter anmelden? Kein Problem!

Schreiben Sie einfach eine Mail mit dem Betreff Newsletter an: anne-marie.kilpert@entra.de